Herstellung traditioneller
Wellnessprodukte

Hintergrund und Bedeutung der Ausbildung

Der Beruf des traditionellen Wellnessproduktehersteller ist ein Oberbegriff für mehrere traditionelle Handwerksberufe, die im Rahmen der EUREVITA-Ausbildung gelehrt werden. Die Herstellung traditioneller Wellnessprodukte umfasst die Manufaktur von Bienenprodukten, Salben, Seifen, Ölen und Kräuterprodukten wie etwa Tees. Im Rahmen dieser Ausbildung werden daher sowohl naturkosmetische als auch naturheilkundliche Inhalte vermittelt. Auf den folgenden Seiten sind weiterführende Informationen zu ausgewählten Produkten, die im Rahmen der Ausbildung hergestellt werden, ersichtlich.

Ökonomie

Der Beruf des traditionellen Wellnessproduktehersteller ist ein Oberbegriff für mehrere traditionelle Handwerksberufe, die im Rahmen der EUREVITA-Ausbildung gelehrt werden. Die Herstellung traditioneller Wellnessprodukte umfasst die Manufaktur von Bienenprodukten, Salben, Seifen, Ölen und Kräuterprodukten wie etwa Tees. Im Rahmen dieser Ausbildung werden daher sowohl naturkosmetische als auch naturheilkundliche Inhalte vermittelt. Auf den folgenden Seiten sind weiterführende Informationen zu ausgewählten Produkten, die im Rahmen der Ausbildung hergestellt werden, ersichtlich.

Gesellschaft und Kultur

Seit Jahrtausenden werden Naturstoffe in der Schönheitspflege und natürliche Heilmittel eingesetzt. Vor der Einführung von öffentlichen Apotheken waren die Menschen auf Heilmittel aus der Natur angewiesen. Aus diesem Grund war die Verbundenheit mit der Natur und ihren Wirkstoffen viel stärker als heute. Auch Körperpflegeprodukte und Wellnessprodukte wurden ausschließlich aus natürlichen Materialien hergestellt. 

In der modernen Kosmetik hat die Kraft der Natur einen hohen Stellenwert. Der Trend nach nachhaltigen, regional hergestellten Kosmetika ist unübersehbar. Auch natürliche Heilmittel rücken wieder verstärkt ins Blickfeld der Konsumenten. Der Verzicht auf gefährliche Substanzen wirkt sich nicht nur positiv auf Umwelt und Natur, sondern auch auf die Gesundheit und Hautverträglichkeit aus. Aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe eignen sich traditionelle Wellnessprodukte sowohl für alle Hauttypen, als auch für empfindliche Baby- und Kinderhaut.

Ökologie und Umwelt

Bei der Herstellung traditioneller Wellnessprodukte wird ausschließlich auf Naturprodukte zurückgegriffen. Traditionelle Wellnessprodukte sind daher besonders haut- und umweltfreundlich. Chemische Zusatzstoffe wie synthetische Farbstoffe, Silikone, Paraffine und Konservierungsstoffe werden zur Gänze vermieden. Im Gegensatz zu konventioneller Kosmetik ist Naturkosmetik frei von Erdöl, Palmöl und Mikroplastik. Tier- und Artenschutz ist bei der Herstellung traditioneller Wellnessprodukte von höchster Relevanz. Nicht nur für Menschen mit veganem Lebensstil sind pflanzliche Naturprodukte die optimale Alternative zu konventionellen Kosmetik- und Pflegeartikeln. Sowohl bei der Herstellung von Körperpflegemitteln und Wellnessprodukten, als auch in Sachen Naturheilkunde können wir noch sehr viel von unseren Vorfahren lernen.

Ausbildungsinhalte

Der Beruf des traditionellen Wellnessprodukte-Herstellers umfasst sowohl die Herstellung von natürlichen Körperpflegemitteln wie etwa Reinigungsmitteln, Ölen und Lotionen als auch die Vermittlung von naturheilkundlichen Inhalten. Im Rahmen der Ausbildung werden unter anderem Salben, Seifen, Pechöl, ätherische Öle wie etwa Rosenöl sowie diverse Bienenprodukte individuell von Hand gefertigt. Aus regionalen Blüten und Kräutern werden Tees hergestellt. Das wertvolle Wissen unserer Vorfahren zu erhalten und weiterzugeben, steht dabei im Zentrum der Ausbildung. Es wird ausschließlich auf regionale Rohstoffe aus der Natur zurückgegriffen.    

Folgende Inhalte werden behandelt:

  • Vorteile der Herstellung von traditionellen Wellnessprodukten
  • Rohstoffkunde und Inhaltsstoffe
  • Praktische Anleitungen zur Herstellung diverser Wellnessprodukte
  • Konservierung der Produkte
  • Rechtliche Grundlagen und Gewerbeordnung
  • Marketing und Vertrieb
Back to top